89/100
Bewertung
BTGuard VPN Bonus
-
*****
Zu BTGuard VPN
Highlights
  • Top Speed beim Download
  • Torrent Unterstützung
  • Super für Filesharing & Tauschbörsen

BTGuard Erfahrungen & Bewertungen 2021

BTGuard im Test – Note: Gut

BTGuard ist ein VPN-Unternehmen mit Sitz in Kanada und jeweils einer Niederlassung in Singapur und in den Niederlanden. Neben VPN-Dienstleistungen werden anonyme Proxy-Server kostenpflichtig angeboten. Wir haben das VPN Angebot unter Hinzuziehen einiger wesentlicher Kriterien bewertet. Dazu gehören Leistungsangebot (Funktionen, Sicherheit, Schnelligkeit) insgesamt, den Preis und vorhandene Extras.

Unsere BTGuard Erfahrungen 2020 fallen eher durchschnittlich aus. Beim VPN-Dienst  wird zum Verschleiern der Webaktivitäten der Benutzer ein 256-Bit-Verschlüsselungssystem zugesagt. Die notwendige Sicherheit wird über OpenVPN- oder das PPTP-Protokoll erreicht. Durch den Einsatz von 10Gbit-Servern werden schnelle Verbindungen sichergestellt.

Als kanadisches Unternehmen unterliegt BTGuard VPN den nationalen Gesetzen zur Vorratsdatenspeicherung. User können anonym Torrents Downloaden. Das nutzbare VPN-Servernetzwerk ist im Vergleich zu den führenden VPNs eher dürftig. Der Plattform fehlt ein eigener VPN-Client / VPN App. Für Benutzer bleibt als Lösung die OpenVPN-App oder eine manuelle VPN Integration in die jeweiligen Geräte.

Für eine bessere BTGuard Bewertung benötigt das VPN-Angebot ein Update mit zusätzlichen Leistungen und erweiterten Sicherheitspräferenzen. Die Datenschutzbestimmungen stammen aus dem Jahr 2011, die letzte News aus 2013. Das letzte offizielle Update stammt von April 2015. Viel in die Zukunft investiert wird scheinbar nicht beim kanadischen VPN Anbieter.

Vorteile und Nachteile von BTGuard auf einen Blick 

+

  • Schnelle & stabile 10-GBit-Server
  • P2P-(Torrent) Unterstützung
  • Kompatibel mit PC, Smartphones, Mac und Tablets

  • Nur 3 Serverstandorte
  • Keine VPN App 
  • Überteuert mit wenigen Funktionen

Leistungen von BTGuard im Überblick

  • Hauptsitz in Kanada (Niederlassungen Singapur & Niederlande)
  • Keine Log-Files Speicherung
  • Sicherheit über OpenVPN Protokoll 
  • Drei Server in drei Ländern
  • P2P Unterstützung (Torrents / Filesharing möglich)
  • Hohe Geschwindigkeiten und stabile Leistung
  • Unbeschränkte Bandbreite
  • Unbegrenzte Daten
  • DNS-Leckschutz
  • Englischsprachiger Support via Service-Ticket
  • Mehrere Abonnements ohne Geld-zurück-Garantie 

BTGuard Erfahrungen

Ist BTGuard kostenlos?

Nein. Bei BTGuard VPN handelt sich nicht um Freeware-VPN oder Gratis VPN. BTGuard bietet Usern ausschließlich entgeltpflichtige VPN Dienste an.  Entgeltpflichtiges VPN bei den führenden Anbietern bietet im Allgemeinen im Gegensatz zum Free VPN sicheres und schnelles anonymes Surfen. Bei einem funktionierenden einnahmebasierten Geschäftsmodell wird BTGuard Nutzerdaten nicht an Dritte verkaufen.

Bei BTGuard stehen mehrere Abonnementvarianten zur Auswahl. Kunden erhalten je nach gewähltem VPN Paket über einen Zeitraum von einem Monat bis zwölf Monaten unbegrenzten Zugang zu den VPN-Servern. Darüber hinaus werden keinerlei spezielle Sonderangebote offeriert.

Lesen Sie mehr:

Kann ich BTGuard kostenlos testen?

Nein. Es gibt weder eine kostenfreie Testvariante noch eine Freeware-Version. Möchten User den VPN Dienst ausprobieren, müssen sie mindestens einen Monat buchen und die entsprechend Gebühr bezahlen. Notwendig ist ein entgeltpflichtiges Ausprobieren allerdings nicht. Bei den Top-VPN Anbietern können potentielle Kunden  bzw. Interessenten den Service bis zu 30 Tage komplett kostenfrei ausprobieren. Ein abgeschlossenes Abonnement lässt sich problemlos in der entsprechenden Frist kündigen (s. auch VPN Anbieter Vergleich: Finde günstige VPNs). 

Was kostet BTGuard?

Aktuell können User bei BTGuard aus mehreren Abonnements wählen. Für den Proxy-Service werden pro Monat 6.95 US-dollar berechnet. Der Gesamtpreis je VPN-Paket beträgt:

  • 9,95 US-Dollar für einen Monat
  • 27,95 US-Dollar für drei Monate
  • 49,95 US-Dollar für sechs Monate
  • 89,95 US-Dollar für zwölf Monate

Beim Jahresvertrag sparen Benutzer im Gegensatz zur monatlichen Zahlweise 25 Prozent. Das reduziert den Preis auf monatlich 7,49 US-Dollar, was im Branchenvergleich zu hoch ist. Das BTGuard VPN ist keine günstige VPN-Lösung, wobei Preis und Leistung keine Einheit bilden. Im Vergleich zu anderen Konkurrenten ist das Angebot überteuert.

Wie funktioniert die Installation und Nutzung von BTGuard?

Wie der BTGuard Test zeigt, verzichtet der VPN Dienst auf eigene native Anwendungen. Für User hat das zur Folge, dass sie dieses VPN manuell konfigurieren müssen, was in unseren Augen eine unnötig komplizierte Installationsmethode darstellt. Alternativ ist die Verwendung der OpenVPN-Benutzeroberfläche. Diese gilt als einfachere Methode zum VPN Verbindung einrichten und Verwenden dieses VPN-Dienstes. Der erste Schritt umfasst die Anmeldung. In einem nächsten Schritt ist für das Installieren PPTP oder OpenVPN zu wählen.

OpenVPN gilt als die vertrauenswürdigere Option von beiden. Benutzer folgen den Anweisungen, wie sie mit OpenVPN eine Verbindung zu den BTGuard- Servern herstellen können. Die Verbindung zu verschiedenen Servern wird manuell unter Eingabe der Benutzeranmeldeinformationen hergestellt.

Die Installation von BTGuard ist an sich kein hochkomplizierter Prozess. Bedeutend einfacher lässt sich das bei heutigen VPNs bewerkstelligen, wo nach dem Anmelden ein paar Klicks zum Aktivieren der VPN Verbindung ausreichen. Die Benutzeroberfläche von OpenVPN unterscheidet sich schon von den nativen Benutzeroberflächen, die bei erstklassigen VPNs anzutreffen sind.

Diese VPN-Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Geschwindigkeitstests und Netzwerk von BTGuard

In Bezug auf die Geschwindigkeit kann der Anbieter überzeugen. Beim Spezialist für Torrent / Filesharing gehört eine hohe Geschwindigkeit zu den Stärken. VPN-Kunden können leistungsstarke Server nutzen. 

Das Netzwerk von BTGuard umfasst nur wenige Server mit Standorten in drei Ländern und rund 1.800 IP-Adressen. Mit nur drei Servern ist BTGuard nicht ein VPN-Dienst, der als Favorit zum Entsperren von Webseiten gilt. Private Internet-Standorte lassen sich via Server in Kanada, Niederlande und Singapur verschleiern. Bei Amazon Prime, Zulu und Disney + bleiben User ausgesperrt. Das Streamen von Netflix Canada funktioniert. 

Wie wird der Server abgedeckt?

BTGuard gilt als Torrent-Spezialist als schneller Anbieter. Das Unternehmen unterhält nur drei Server, die allerdings 10-GBit Niveau haben. Die automatische Herstellung einer Verbindung mit dem schnellsten Server hängt vom eigenen Standort ab. Einen separat durchführbaren Speedtest bietet BTGuard nicht an. Für genaue Daten über Latenzzeiten sowie Download-Geschwindigkeiten jeweiliger  Server braucht es ein externes Tool.

Wie schnell ist BTGuard?

Schnelligkeit bei Verbindungen und Zuverlässigkeit bei den Servern ist etwas, womit BTGuard eine positive Bewertung erfährt.10Gbit Server sind in Toronto, Amsterdam und Singapur online. Die reale Geschwindigkeit bei der Nutzung ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Der eigene Internetanbieter kann für Einschränkungen verantwortlich sein. Geschwindigkeiten leiden immer dann, je weiter entfernt sich der genutzte Server befindet. BTGuard verfügt in Europa, Asien und Nordamerika über Serverstützpunkte, sodass die optimale VPN-Verbindung über naheliegende Server hergestellt wird.

Welche Zahlungsmöglichkeiten von BTGuard werden angeboten?

Wie der bisherige BTGuard Test gezeigt hat, ist der Anbieter auf Basisleistungen ausgerichtet. Bei  den Zahlungsmöglichkeiten gibt es mit Kreditkarten und PayPal nichts Außergewöhnliches festzuhalten. Anonyme Zahlungen sind dank Bitcoin möglich (s. auch Kreditkarten Vergleich: Finde die beste Kreditkarte).

Erfahren Sie mehr:

Ausstattung von BTGuard auf einen Blick

Der Provider bietet im Grunde eine Basisausstattung, die für ein Funktionieren eines VPN notwendig ist. 

  • Das Netzwerk besteht aus drei Servern in drei Ländern. 
  • Ein wesentliches Feature ist die P2P Unterstützung.
  • Standardausstattung sind der Schutz vor DNS Lecks sowie der Verzicht auf das Speichern von Log-Files. Das wichtige Sicherheitsfeature Kill-Switch ist nicht vorhanden
  • Mit diesem Provider lassen sich US Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime oder Hulu nicht entsperren.
  • Kompatibilität mit gängigen Betriebssystemen wie Windows, MacOS und Linux.  
  • Keine App für Android und iOS Systeme.
  • VPN immer nur auf einem Gerät nutzbar.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis bewerten wir zu Ungunsten von BTGuard. Knapp 10 US-Dollar kostet der Monatsvertrag.  Nutzer können VPN testen. Möchten sie aus irgendeinem Grund den VPN Dienst nicht mehr nutzen, müssen sie nichts weiter unternehmen. 

Wie gut ist der Kundensupport von BTGuard?

Der Kundenservice (Kontakt und Support Center) ist wie die Website des Unternehmens englischsprachig. Ein spezielles Plattform-Angebot für Deutschland gibt es nicht.  Einfach sind die Mitarbeiter des Unternehmens nicht zu erreichen. Einen Live Chat gibt es nicht. Unter „Contakt“ oder „Support“ findet sich weder eine E-Mail-Adresse noch eine Telefonnummer.

Im Support Center gibt es eine Zusammenstellung von einigen üblichen Fragen und Antworten in drei Kategorien (General, VPN, Proxy), News und einen VPN Troubleshooter.  Über den Troubleshooter kann mit dem Support direkt Kontakt zur Diagnose und Lösung von Problemen aufgenommen werden. Der Anbieter verzichtet auf sämtliche Informationsextras wie Blog oder Newsfeed. Die schlecht formulierte Datenschutzrichtlinie stammt aus dem Jahr 2011.

Gibt es zusätzliche Funktionen von BTGuard?

Das VPN Angebot von BTGard erstreckt sich auf Basisfunktionen. Der einfache VPN-Dienst bietet schützt persönliche Daten grundlegend, wobei es keine erweiterten Optionen gibt. Beispielsweise fehlt eine native Unterstützung für IPv6-Verbindungen.  Bei VPN Ausfall stoppt kein Kill-Switch den gesamten Webverkehr. Persönliche Daten können bei VPN Störungen online verloren gehen.

Welche Alternativen zu BTGUard gibt es? 

NordVPN: Der Anbieter wird von Panama aus betrieben, was ein Vorteil hinsichtlich der Datensicherheit darstellt. Aufgrund seines Standortes ist NordVPN nicht zum Speichern von Log Files verpflichtet. Die Firma Tefinkom co S.A. ist seit 2010 auf dem Gebiet der verschlüsselten Kommunikation aktiv (s. auch NordVPN Erfahrungen und Test). 

Hide My Ass!: Der Betreiber des VPN Dienstes ist die amerikanische Firma Privax (seit 2005). Zum Angebot gehören anonymes Surfen, Proxy und Email-Dienste. Hide my Ass! wird von Usern wegen der einfachen Bedienbarkeit favorisiert. Ein großes Server-Netzwerk sorgt für weltweite Abdeckung. Ausprobieren lässt sich VPN dank der 30 Tage Geld zurück Garantie (s. auch Hide My Ass Erfahrungen und Test).

Cyber Ghost VPN: Hierbei handelt es sich um einen der besten Provider für VPN-Dienstleistungen mehr als 6.000 Servern in 90 Ländern stellt das Cyber Ghost VPN eindrucksvoll unter Beweis. Das Unternehmen arbeitet mit der sicheren 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Die Entschlüsselung von Streaming-Diensten gehört zu den Highlights auf der Serviceliste. (s. unseren Testbericht CyberGhost VPN Test und Erfahrungen).

IPVanish : Das seit 15 Jahren tätige amerikanische Unternehmen gilt als erfahrener Anbieter für IP-Services. In fünfzig Länder werden mehr als 100 Server betrieben. Besonders für das Streaming von Medieninhalten ist IPVanish zu empfehlen. Zuverlässig lassen sich geografische Sperren umgehen und beispielsweise Netflix, Hulu oder BBC Player nutzen. Die Daten werden hochverschlüsselt und können beliebig übertragen werden (s. unseren Testbericht IPVanish Test und Erfahrungen).

Express VPN: Das Unternehmen mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln gilt als Marktführer im Bereich VPN. Der Provider verspricht unbegrenztes Highspeed-VPN. Das Netzwerk besteht aus 3.000 Servern an über 160 Standorten in 94 Ländern. Benutzer können ExpressVPN ausgiebig und ohne Risiko 30 Tage lang (Geld-zurück-Garantie) ausprobieren. (s. unseren Testbericht ExpressVPN Test und Erfahrungen).

Neuste Beiträge aus unserem Magazin:

Fazit

BTGuard zählt nicht zu den jüngeren VPN-Unternehmen, die so zahlreich in den letzten Jahren den Markt betraten. Das Markenzeichen ist die Spezialisierung auf Filesharing/Torrent Nutzung. VPN-Dienste werden mit Basisfunktionen ohne erweiterte Optionen angeboten. Einen benutzerdefinierten Clienten gibt es nicht. User surfen ausschließlich über die weitgehend sichere OpenVPN-Software. Wie anonym BTGuard Kunden wirklich surfen, ist umstritten.  Verbesserungspotential besitzen Kundenservice und das Portfolio an Zahlungsmöglichkeiten.

Der VPN-Dienst berechnet Usern so viel wie viele andere erstklassige VPNs, die Servernetzwerke in mehreren Dutzend Ländern betreiben. Mit seinem auf englischsprachige User ausgerichteten Service  empfiehlt sich BTGuard nicht für deutsche Verbraucher.  Ein VPN Anbieter Vergleich wird geeignete Alternativen aufzeigen.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter